Mit SORMAS die Pandemie effizient bewältigen

Die Software zum Pandemiemanagement für ganz Deutschland

System, Betrieb, Wartung, Schulung, Hotline und IT-Support vom Surveillance Outbreak Response Management and Analysis System (SORMAS) sind kostenlos für Gesundheitsämter.

4 Schritte zu SORMAS


Das zeichnet SORMAS aus

SORMAS unterstützt Sie beim Identifizieren und Monitoren von Kontaktpersonen – und erspart Ihnen mit der Anbindung des Symptom-Tagebuchs viele Telefonate. SORMAS wird bereits in vielen Ländern zur Überwachung von Infektionskrankheiten genutzt.  

Ziel von SORMAS ist die Prävention und Kontrolle von COVID-19; sowie die frühzeitige Erkennung von Ausbrüchen. 

Kontakt

Fragen zu SORMAS? Melden Sie sich bei der zentralen SORMAS Hotline!

0531 6181-1109

sormas-covid*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@helmholtz-hzi.de

Praxistest bestanden

Sie behalten den Überblick über das Infektionsgeschehen in Ihrer Region und darüber hinaus.


Sichere Datenübermittlung

 SORMAS wird für jedes Gesundheitsamt auf einem individuellen, virtuellen Server beim Informationstechnikzentrum Bund betrieben. Allein das jeweils zuständige Gesundheitsamt hat Zugriff auf die Daten.

Bedarfsgerecht und kostenfrei

SORMAS ist speziell an die Bedürfnisse des Öffentlichen Gesundheitsdienstes in Deutschland zur Bewältigung der Corona-Pandemie angepasst. Es fallen keine Lizenzgebühren an.

Kompatibel

Bundesweit einheitlich für alle Gesundheitsämter verfügbar und ohne dass Server-Hosting und Updates selbst durchgeführt werden müssen.

Praxisnah

Gemeinsam mit zahlreichen deutschen Gesundheitsämtern wurde und wird SORMAS kontinuierlich an die speziellen Anforderungen des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und gesetzliche Neuerungen angepasst.

Alles über SORMAS

Wie hilft SORMAS, die SARS-CoV-2-Pandemie effizienter zu verwalten, Kontaktnachverfolgungen zu verbessern und dabei Belastungsspitzen im Gesundheitsamt zu reduzieren? In diesem Video werden diese und noch mehr Fragen zu SORMAS beantwortet.


Einblicke in die Software

SORMAS und sämtliche Schnittstellen zu anderen Systemen wurden vom Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit; sowie dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, geprüft.

Überwachungsübersicht

Statistiken und Daten zu Fällen können Sie in der „Überwachungsübersicht“ in Echtzeit einsehen. Verschiedene Indikatoren, zum Beispiel aus welchem Landkreis die letzte Meldung über eine COVID-19 Infektion kam, werden automatisch berechnet. Die epidemiologische Kurve zeigt Ihnen, wie sich die Fälle insgesamt und über einen bestimmten Zeitraum zusammensetzen.

Kontaktübersicht

Die „Kontaktübersicht“ zeigt Ihnen die Verteilung und Statistiken zu hinterlegten Kontaktpersonen und dem jeweiligen Quarantänestatus.

Darstellung von Infektionsketten

Bei der Bewertung der Ausbreitung und der zu treffenden Maßnahmen hilft Ihnen die automatische Darstellung der Infektionsketten und diesbezüglicher Indikatoren.


Vernetztes System

Ziel von SORMAS ist die Unterstützung und Untersuchung des Ausbruchsgeschehens sowie die frühzeitige Erkennung von Ausbrüchen. Durch Schnittstellen zu anderen Systemen und der Vernetzung der Gesundheitsämter untereinander mit der Schnittstelle SORMAS zu SORMAS, können Fälle und Kontakte unter den Gesundheitsämtern ausgetauscht und sicher digital übergeben werden. Folgende Funktionalitäten werden abgedeckt bzw. folgenden Anforderungen entsprochen:

  • COVID-19 spezifisches Prozess-Management
  • Automatisierte Dokumentation, z. B. Quarantänebescheide
  • Fall- und Kontaktübersichten mit fortlaufend aktualisierten Indikatoren und Karten
  • Schnittstellen zu  DEMIS, SurvNet@RKI  und anderen Fachanwendungen für Infektionskrankheiten gemäß Infektionsschutzgesetz sowie dem digitalen Symptom-Tagebuch von Climedo
  • Digitaler Austausch von Datensätzen zwischen Gesundheitsämtern
  • Infektionsketten-Visualisierung über Landkreisgrenzen hinaus
  • Zentrales Hosting im Informationstechnikzentrum Bund verfügbar per Web und als mobil vernetze Version
  • Zugriff für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch aus dem Home-Office
  • Datenschutz und Informationssicherheit wurden vom Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit und Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik geprüft

“Seitdem wir SORMAS eingeführt haben, lassen sich die einzelnen Vorgänge vollumfänglich, standardisiert und papierlos bearbeiten. Es sind zielgerichtete Analysen und ausführliche Erhebungen in Echtzeit möglich.” 

Dr. Michael Dörr  
Ehem. Amtsleiter Gesundheitsamt des Rhein-Kreises Neuss

4 Schritte zu SORMAS

Kontaktaufnahme

Kontaktieren Sie das Service- & Hotline-System telefonisch unter 0531 6181-1109 oder per E-Mail:
sormas-covid*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@helmholtz-hzi.de

Infopaket

Sie erhalten ein Infopaket.

AV-Vertrag

Sie senden die unterzeichneten Auftragsverarbeitungsverträge (AV-Vertrag) zurück.

Einrichtung

SORMAS und Climedo Symptom-Tagebuch werden für Sie beim Informationstechnikzentrum Bund eingerichtet. Sie werden in der Anwendung geschult. Sie können mit SORMAS im Gesundheitsamt starten.


Sie werden nicht allein gelassen!

Damit Sie möglichst schnell die Vorteile von SORMAS nutzen können, begleitet das SORMAS-Team Sie von Anfang an. Sie werden interaktiv per Videokonferenz und/oder Tele-Schulung in einem dreistufigen Verfahren geschult und die besonderen Anforderungen in Ihrem Gesundheitsamt werden berücksichtigt.

Schulungsangebote

  • Das Schulungskonzept wird durch einen umfangreichen E-Learning-Kurs abgerundet, der es Ihnen bei Bedarf ermöglicht, sich individuell und selbstständig in SORMAS einzuarbeiten
  • Handbücher und Videos bieten zusätzliche Schritt-für-Schritt-Anleitungen
  • Gemeinsamer Erfahrungsaustausch zwischen den SORMAS-nutzenden und den SORMAS-interessierten Gesundheitsämtern via Videokonferenz einmal wöchentlich

Einführung via Videokonferenz

Im ersten Schritt werden die Anwender:innen via Videokonferenz durch das System geführt und erhalten ausführliche Erläuterungen zu den Grundfunktionalitäten von SORMAS. Für die Teilnahme muss keine besondere Hardware vorgehalten werden und die Anmeldung erfolgt bequem über die Website.

Multiplikator:innen-Schulung

Die darauf aufbauende Multiplikator:innen-Schulung richtet sich an alle Mitarbeiter:innen in den Gesundheitsämtern, die später Kollegen:innen anleiten und die zentrale Anlaufstelle für SORMAS-Fragen im Amt übernehmen werden. Die Schulung findet als interaktive Web-Schulung auf einer SORMAS-Schulungsinstanz statt. Diese erreichen Sie unkompliziert über Ihren Internetbrowser, es ist keine besondere Hardware erforderlich. Im ersten Schulungsteil werden die zentralen Funktionalitäten des Fall- und Kontaktpersonenmanagements in SORMAS auditiv über eine Telefonkonferenz vorgestellt.

Alle Schulungsteilnehmer:innen verfolgen die Schulung live, indem Sie sich parallel in Ihrem eigenen Browser durch die SORMAS-Schulungsinstanz klicken. Im zweiten Teil der Schulung werden Sie getreu dem Motto „learning by doing“ selbst mit dem System arbeiten. Schulungstermine werden individuell vergeben und können kurzfristig realisiert werden.

Administrator:innen-Schulung

Die dritte Stufe stellt die sogenannte Administrator:innen-Schulung dar. Diese richtet sich an alle Mitarbeiter:innen in den Gesundheitsämtern, die zukünftig die Administration von SORMAS übernehmen. Im Rahmen der Tele-Schulungen werden alle relevanten Admin-Funktionalitäten in SORMAS auditiv besprochen. Die Einführung erfolgt für die Teilnehmer:innen auf der eigenen SORMAS-Instanz, sodass hierfür ein Zugang zur amtseigenen SORMAS-Instanz benötigt wird. Schulungstermine werden individuell vergeben und können kurzfristig realisiert werden.

Hotline

Weitere Informationen über SORMAS

Projekte

Die Entwicklung der zentralen Dienste SORMAS, DEMIS, Symptom-Tagebuch und CovBot erfolgt in Projekten. 

Mehr erfahren

Alles über SORMAS

Hier erfahren Sie noch mehr über die Nutzung von SORMAS und erhalten Zugang zur DEMO-Version und Schulungsmaterial. 

SORMAS Website