Die Projekte

Um die Digitalisierung der Gesundheitsämter voranzubringen, wurden vier Vorhaben verwirklicht. Dazu zählen DEMIS, SORMAS@DEMIS, das Symptom-Tagebuch von Climedo und CovBot. Ziel der Projekte ist es, mit Hilfe der Software-Angebote für den Öffentlichen Gesundheitsdienst, die Gesundheitsämter zu entlasten.

DEMIS

Hinter der Abkürzung DEMIS verbirgt sich das Deutsche Elektronische Melde- und Informationssytem für den Infektionsschutz. Mit DEMIS wird das existierende Meldesystem für Infektionskrankheiten gemäß Infektionsschutzgesetz weiterentwickelt und verbessert.

Projektleitung  

Robert Koch – Institut

DEMIS*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@rki.de

Projektbeteiligte 

Bundesministerium für Gesundheit, gematik GmbH, Fraunhofer FOKUS

Insbesondere wird – beginnend bei den Meldenden (Ärztinnen und Ärzte, Labore, andere) – eine durchgängig elektronische Informationsverarbeitung ermöglicht. Dadurch soll der Aufwand für die Meldenden und die zuständigen Behörden reduziert werden und Informationen zu auftretenden Infektionskrankheiten können künftig schneller bei den Verantwortlichen in den Gesundheitsämtern, den zuständigen Landesbehörden und am Robert Koch-Institut vorliegen. Weiterhin werden die Zusammenarbeit der Beteiligten und der Datenaustausch zwischen ihnen besser unterstützt, sodass auch große Infektionsereignisse effektiver bearbeitet werden können. Seit Juni 2020 haben Labore die Möglichkeit, Erregernachweise von SARS-CoV-2 elektronisch an die zuständigen Gesundheitsämter zu melden.


SORMAS@DEMIS

Mit dem Surveillance Outbreak Response Management and Analysis System (SORMAS) wird ein integriertes und vernetztes Kontaktpersonenmanagement für COVID-19 für den Öffentlichen Gesundheitsdienst in Deutschland geschaffen.

Projektleitung 

Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung,
Prof. Dr. Gérard Krause

sormas-covid*Den Text zwischen den * loeschen, dies ist ein Spamschutz*@helmholtz-hzi.de

Projektbeteiligte 

Robert Koch-Institut, Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen, Climedo Health GmbH, vitasystems GmbH, vitasystems GmbH, Netzlink GmbH

Projektlaufzeit 

01.07.2020 bis 31.12.2022

 

Das Projekt SORMAS@DEMIS schafft eine integrierte Anwendung, die Gesundheitsämter im Kontaktpersonenmanagement bei der schnellen und effizienten Ermittlung und Unterbrechung von Infektionsketten unterstützt und entlastet. Die Integration der lokalen Anwendung SORMAS in DEMIS soll über die Entwicklung von Schnittstellen zu DEMIS, SurvNet@RKI und weiteren Infektionskrankheiten gemäß Infektionsschutzgesetz-Fachanwendungen erfolgen. Mit dem Hosting der SORMAS-Anwendungen der Gesundheitsämter durch das Informationstechnikzentrum Bund entsteht eine bundeseinheitliche, vernetzte und sichere Lösung. Auch das digitale Symptom-Tagebuch wird im Rahmen des Projektes integriert.